Tauchurlaub Ägypten – Tauchen im Roten Meer

Das Rote Meer in Ägypten gilt als Traumziel für einen Tauchurlaub. Eine atemberaubende Unterwasserwelt, herrliche Riffe in Küstennähe und ideales Wetter machen das Land im Norden von Afrika so beliebt. Tauchreisen nach Ägypten sind darüber hinaus äußerst preiswert, sodass sich das Land ideal für einen Urlaub eignet. Renommierte Tauchschulen, die häufig sogar unter deutscher Leitung stehen, bieten die nötige Sicherheit. Luxuriöse Hotels direkt am Meer bieten darüber hinaus alle nötigen Annehmlichkeiten für einen angenehmen Aufenthalt.

Warmes Wasser, äußerst gute Sichtverhältnisse, Fischreichtum, eine Vielfalt an bunten Korallen und günstige Preise bezeichnen wohl die wichtigsten Gründe, warum ein Tauchurlaub in Ägypten so beliebt ist. In Ägypten gibt es viele Regionen, die sich in besonderer Weise zum Tauchen eignen. Ein besonders beliebter Ferienort ist Sharm El Sheikh. Dieser befindet sich auf dem Sinai direkt am Roten Meer und ist für seine einmaligen Riffe bekannt. Hier wird im Wesentlichen in zwei Arten von Tauchplätzen unterschieden:

Locals: Als Locals werden die Tauchspots bezeichnet, die sich unmittelbar vor der Küste befinden. Hier dürfen sich Taucher über wunderschöne Riffs freuen, an denen die Strömung meist eher schwach ausfällt, sodass auch Anfänger gut zurechtkommen.

Ras Mohammed: wer seinen Tauchurlaub in Ägypten bzw. in Sharm El Sheikh verbringt, wird sicher viel vom Nationalpark Ras Mohammed hören. Der Nationalpark, der einst nur auf das Festland beschränkt und sich dann auf die Unterwasserwelt ausgedehnt hat, besticht durch eine besonders vielseitige Unterwasserwelt. Ein besonders großer Fischreichtum sowie eine einmalige Farbenvielfalt machen diesen Tauchplatz zu etwas Besonderem. Allerdings herrschen hier oft starke Strömungen vor, sodass es sich empfiehlt, möglichst nahe am Riff und an einigen Stellen möglichst nahe am Boden zu tauchen, um den starken Strömungen zu entgehen. Viele Tauchschulen gestatten es unerfahrenen Tauchern nur mit einem „Private Guide“ am Ras Mohammed zu tauchen. Außerdem wird hier eine Eintrittsgebühr fällig.

Ein paar Tipps im Vorhinein

Wer zum Tauchen nach Ägypten reisen möchte, sollte sich vorab über das Internet nach einer renommierten Tauchschule umsehen. Erfahrungsberichte auf unabhängigen Portalen können da schon weiterhelfen. International ausgerichtete Tauchschulen verfügen auch häufig über eine deutschsprachige Website, sodass man hier weitere Informationen beziehen kann.

Beste Reisezeit Ägypten

Ein Urlaub in Ägypten ist bei deutschen Urlaubern sehr beliebt. Dabei begründen in erster Linie zwei Faktoren die hohe Nachfrage nach Ägypten Reisen. Zum einen spielt der Preis eine entscheidende Rolle, da Reisen nach Ägypten im Vergleich zu anderen Reisezielen sehr preiswert sind. Zum anderen reisen jedoch viele Urlauber wegen des guten Wetters nach Ägypten. Regentage sind hier äußerst selten und die Temperaturen sinken selbst im Winter kaum unter 20 Grad.

Beste Reisezeit für Reisen nach Ägypten

Generell gelten die Monate Oktober bis April als die beste Reisezeit. Selbst im kältesten Monat Januar steigen die Temperaturen am Roten Meer um die Mittagszeit auf etwa 20 bis 25 Grad an. Wer es richtig heiß mag und im warmen Meer baden möchte, sollte jedoch erst ab März nach Ägypten reisen. In den Wintermonaten geht zudem die Sonne relativ früh unter – um 16 h ist es oftmals so windig und kühl, dass man besser aufs Zimmer gehen sollte. Ab etwa Ende Februar / Anfang März steigen die Temperaturen an vereinzelten Tagen stark an und erreichen Spitzenwerte von über 30 Grad. Im Sommer ist es in Ägypten kaum auszuhalten, da es hier schon mal 45 Grad heiß werden kann. Für Ägypten Rundreisen eignen sich die Wintermonate am besten. Gerade bei Sehenswürdigkeiten im Landesinneren sind die Temperaturen meist höher als an der Küste.

Niederschläge fallen in Ägypten kaum. Insbesondere am Roten Meer regnet es so gut wie nie. Am Mittelmeer fällt aber im Winter häufiger Regen. Im Landesinneren (Luxor und Assuan) ist es meist etwas wärmer als an der Küste und Niederschläge fallen hier auch so gut wie nie. Wen es für einen Ausflug ins Tal der Könige nach Luxor zieht, sollte dies am besten in der Zeit zwischen Oktober und April tun. Ansonsten ist es aufgrund der extrem hohen Temperaturen kaum auszuhalten.

Klimatabelle Ägypten -Hurghada

Hier finden Sie eine Klimatabelle für Hurghada am Roten Meer in Ägypten (von wetter.com):

Klima Ägypten

Nilkreuzfahrt Ägypten

Assuan und Luxor sind wohl die bekanntesten Destinationen, wenn es um eine Nilkreuzfahrt in Ägypten geht. Viele Kreuzfahrtschiffe wie die MS Nile Orchestra schippern den Nil auf und ab und gewähren fantastische Eindrücke von Mensch und Natur in Ägypten. Kulturelle Denkmäler und Stätten wie das Tal der Könige oder der Karnak Tempel in Luxor oder der bekannte Staudamm im Süden von Ägypten können bei einer Nilkreuzfahrt bestaunt werden. Die Schiffe sind in aller Regel auf einem hohen Niveau und bieten jeglichen Komfort.

Nilkreuzfahrt mit Badeurlaub

Eine gewöhnliche Ägypten Nilkreuzfahrt dauert in der Regel eine Woche. Viele Ägypten-Urlauber verlängern jedoch noch um eine Woche und verbringen einen Badeurlaub an den schönen Stränden in Hurghada, Safaga oder El Gouna. Auf kulturelle Erlebnisse während der Nilkreuzfahrt folgt also ein erholsamer Badeurlaub in einem schönen Hotel am Roten Meer.

Beste Reisezeit für eine Nilkreuzfahrt

Die beste Reisezeit für eine Nilkreuzfahrt in Ägypten geht von Oktober bis April. In dieser Zeit liegen die Tagestemperaturen meist zwischen 20 und 25 Grad, vereinzelt wird auch die 30-Grad-Marke geknackt. Richtig heiß wird es in den Sommermonaten. Hier kann das Thermometer schon mal auf 45 Grad ansteigen.