Tauchen auf Koh Tao in Thailand – Tauchkurs für Anfänger

Vor allem Backpacker reisen jedes Jahr quer durch Thailand, um Land und Leute näher kennen zu lernen und um an den traumhaften Stränden der Inseln zu entspannen. Aber auch das Angebot an Sportaktivitäten ist nahezu unbegrenzt. Besonders beliebt ist ein Tauchkurs in Thailand, bei dem man die herrliche Unterwasserwelt bewundern kann. Tauchen ist besonders gut auf Koh Tao möglich. Die kleine Insel im Norden von Koh Samui verfügt über etliche Tauchschulen, bei denen man einen Anfängerkurs (Open Water Course) oder auch einen Fortgeschrittenenkurs (Advanced Course) belegen kann. Die Kosten für einen Anfänger-Tauchkurs liegen bei etwa 200 Euro. Der Kurs besteht meist aus etwa vier Tagen, an denen es sowohl um Theorie, als auch um Praxis geht. Sicherheit wird hier groß geschrieben, weswegen man sich zunächst die theoretischen Grundlagen aneignen muss, bevor es ins Wasser geht. Der praktische Teil konzentriert sich zunächst auf Übungen im flachen Wasser. Dabei lernt man grob, wie man sich verhält, wenn beispielsweise sich die Maske während eines Tauchgangs mit Wasser füllt oder wenn man seinen Atemregler verliert. Diese Übungen werden dann in den folgenden Tauchgängen in entsprechender Tiefe wiederholt.

Ist es dann endlich soweit und man darf zum ersten von vier Tauchgängen aufbrechen, lernt man das Tauchen lieben. Eine faszinierende Unterwasserwelt mit vielen Fischen, Pflanzen und bizarren Felsformationen faszinierenden nicht nur Anfänger, sondern auch Profis.